The
Future
of
Human
itarian
Aid
#HuCo2019
Vienna
29/03/2019
Slider

Hätten wir drei Wünsche frei … Die AG Globale Verantwortung

Hätten wir drei Wünsche frei, würden wir…

  1. … eine klarere Struktur der staatlichen Humanitären Hilfe Österreichs schaffen. Es sollte eine Stelle mit abgesichertem Budget geben. Ihr obliegt die Entscheidungsbefugnis, die Koordination und die Mittelvergabe der gesamten staatlichen Humanitären Hilfe. Die Schaffung einer solch übergeordneten Stelle würde die gesamte Humanitäre Hilfe effizienter und wirksamer machen.
  2. … für eine vorausschauende Planung und eine kohärente – also eine unter den mit humanitären Agenden befassten staatlichen Stellen abgestimmte – Strategie mit klar festgelegten Zielen, Instrumenten und Abläufen für die Humanitäre Hilfe Österreichs sorgen. Eine bessere Planbarkeit der Mittel des Auslandskatastrophenfonds(AKF) bei langanhaltenden Krisen steht dabei im Mittelpunkt der Überlegungen.
  3. … für eine ausreichende und adäquate Dotierung der Mittel für die staatliche Humanitäre Hilfe Österreichs eintreten. Diese sollten für die Hilfe bei akuten Katastrophen und für sogenannte “stille” oder vergessene Katastrophen, für Katastrophenvorsorge und Maßnahmen zur Stärkung der Widerstandsfähigkeit von Gemeinden und Personen eingesetzt werden. Eine Erhöhung des Auslandskatastrophenfonds (AKF) – wie im Regierungsprogramm vorgesehen – wäre ein erster, wichtiger Schritt in diese Richtung.